Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


kurier_03:stachelruebenwassergewinnungsfabrik

Stachelruebengewinnungsfabrik

Aufbau & Funktion

Die folgende Beschreibung der Stachelrübenwassergewinnungsfarbik (StRWGF) erfolgt anhang des theoretischen Weges einer Simulationsrübe.

Als erstes wird aus dem Lager eine Kiste Rüben geholt, die werden dann über der Einfallablage ausgeleert, von dort fahren sie über ein Fließband in die Maschine rein und werden dann dort gewaschen, in einem Wasserbecken. Nach einer bestimmten Zeit rollen sie über ein Fließband aus dem Wasserbecken heraus und fallen in einen zweiten Behälter ohne Wasser. Dort kommt dann, wenn genug zusammen sind, die Oresse und oresst das Wasser heraus. Das Wasser wird durch eine Punmpe in einen Tank gepumpt, der Rest der Stachelrüben wird durch einen Schieber und mit einem Fließband aus der Maschine gefahren. Von dem Tank aus geht ein Rohr direkt in den Kanal und in den Brunnen vom Dorf.

Die StRWGF befindet sich zwischen dem Stachelrübengroßlager und der Einspeisung in den Kanal.

Der Stachelrübentrester wird zum Kochen verwendet, indem man ihn mit kochendem Wasser aufquellen lässt. Das Wasser ist Stachelrübenwasser. Den Trester kann man dann als Rübensalat essen, sozusagen eine Delikatesse.

kurier_03/stachelruebenwassergewinnungsfabrik.txt · Zuletzt geändert: 2021/01/22 13:42 von touristenbuero